Standort MediaPark

Im Dezember 1985 beschließt der Stadtrat sein Konzept zum Ausbau der Medienstadt Köln.  Dieses beinhaltet auch die Schaffung eines neuen Stadtviertels zur Bündelung von Medienunternehmen.

Auf dem etwa 200.000 m²  großen Gelände des stillgelegten Gereon-Güterbahnhofs soll der Beschluss (vom 11.5.1986) des  Rates der Stadt Köln umgesetzt werden. Den im Februar 1987 ausgeschriebenen internationalen städtebaulichen Ideenwettbewerb für ein räumliches Nutzungskonzept des Geländes mit Grünflächen, Bürogebäude, Wohnhäuser und Infrastruktur gewinnt Prof. Eberhard Zeidler aus Toronto. Kern seiner Idee ist die sternförmige Anlage von den Gebäuden um den zentralen Platz, die den MediaPark bis heute prägen.

Die Entwicklung des MediaParks sowie den Verkauf der 13 entstanden Einzelgrundstücke zur Bebauung durch Investoren obliegt nun der MediaPark Köln Entwicklungsgesellschaft mbH. Der zentrale Platz, See, Brücke, Grünufer sowie der Tunnel mit unterirdischer Ringstraße und zentrale Tiefgarage entstehen. Als erstes Gebäude im MediaPark eröffnet im Dezember 1991 das Multiplex-Kino Cinedom. Im Juni 1992 geht das GEW-Umspannwerk in Betrieb. Rund 16 Monate später beziehen die ersten Mieter die sogenannte Wohnschlange (Im MediaPark 11-15) am Grünufer des Sees. Im März 1994 wird das erste Bürogebäude (Im MediaPark 5) eines privaten Investors mit dem Großmieter AGFA, den Radiosendern Eins Live und Radio Köln eingeweiht.
Im November 1996 das KOMED-Haus (Im MediaPark 7) übergeben und bezogen. Die Victoria-Versicherung beginnt mit dem Bau ihres Gebäudes (Im MediaPark 6), das im Sommer 1999 bezogen wird. Im Frühjahr 2000 wird das zunächst MusicTower genannte Gebäude MediaPark 2 eingeweiht. Im August 2000 eröffnet das Jolly-Hotel (jetzt: NH-Hotel).
Im September 2001 wird schließlich das neue Wahrzeichen des MediaPark eingeweiht: der 148 Meter hohe KölnTurm (Im MediaPark 8). Im November eröffnet die MediaPark Klinik (Im MediaPark 3). 2003 wird schließlich mit dem „Forum“, Im MediaPark 4, das letzte Gebäude des Gesamtensembles fertiggestellt.

Der MediaPark ist zu einem attraktiven, innovativen, lebendigen, vielfältigen und architektonisch herausragenden Standort im Herzen von Köln geworden. Heute arbeiten hier etwa 5000 Menschen in 250 Unternehmen – ein bunter Branchenmix aus Medien, IT, Kultur, Bildung, Medizin, Forschung, Gastronomie, Handel und Wirtschaft. Weitere 4,5 Millionen Menschen kommen jährlich als Besucher, um die Atmosphäre und die bunte Mischung aus Kommunikation, Kultur, Kompetenz und Entertainment zu erleben. Es gibt ein Kino, ein Hotel, Shops, Gastronomie und 200 Wohnungen – eingebettet in eine grüne und wasserreiche Parklandschaft.

Die Vision eines urbanen und modernen neuen Stadtquartiers ist Realität geworden.

Ratsbeschluss zum Ausbau der Medienstadt Köln einschließlich der Entwicklung eines Medienstandortes auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Gereon

Kauf des Grundstücks des ehemaligen Güterbahnhofs Gereon durch die Stadt Köln

Ausschreibung des internationalen städtebaulichen Ideenwettbewerbs
Gewinner: Prof. Dr. Eberhard Zeidler, Toronto

Projektstart für die Errichtung des MediaParks: Ratsbeschluss zur baulichen Umsetzung nach dem Entwurf von Eberhard Zeidler

Gründung der MediaPark Köln Entwicklungsgesellschaft mbH (MPK)

Erster Spatenstich für den Bau der ober- und unterirdischen Erschließungsanlage: zentraler Platz, See, Brücke und Grünufer sowie Tunnel mit unterirdischer Ringerschließungsstraße und zentraler Tiefgarage
Architekt: Arbeitsgemeinschaft Zeidler, Baugruppe Köln, Garten- und Landschaftsarchitekt: Jürgen Schubert, Köln

Realisierungswettbewerbe für die Einzelgrundstücke

Eröffnung des Cinedom (Im MediaPark 1)
Architekt: Arbeitsgemeinschaft Zeidler, Baugruppe Köln

Inbetriebnahme des GEW-Umspannwerkes (Im MediaPark 16) mit Dreizack-Freiluft-Hologramm
Architekten: von Einsiedel, Köln, Kraemer, Sieverts & Partner, Köln

Bezug der “Wohnschlange“ [Im MediaPark 11-15]
Architekt: Kraemer, Sieverts & Partner, Köln

Bezug des Hauses Im MediaPark 5
Architekt: Volf, Saarbrücken

Bezug des KOMED-Hauses (Im MediaPark 7)
Architekt: Kister Scheithauer Gross, Köln

Bezug der Eigentumswohnungen (Im MediaPark 10)
Architekt: Steidle & Schmitz, Köln

Bezug des Hauses Im MediaPark 6
Architekt: Mronz, Köln

Bezug der Wohn- und Bürogebäude (Maybachstraße 109/109a)
Architekt: Böttger, Köln

Bezug des Musictower (Im MediaPark 2)
Architekt: Oxen + Römer & Partner, Hürth

Eröffnung des Jolly Hotel MediaPark/heute nh-Hotel (Im MediaPark 8b)
Architekten: Arbeitsgemeinschaft Nouvel, Kohl & Kohl, Heckmann

Bezug des Hauses Im MediaPark 8a
Architekt: Kostulski, Köln

Bezug KölnTurm (Im MediaPark 8)
Architekten: Arbeitsgemeinschaft Nouvel, Kohl & Kohl, Heckmann

Eröffnung MediaPark Klinik (Im MediaPark 3)
Architekt: Oxen + Römer & Partner, Hürth

Baubeginn des Forum (Im MediaPark 4)
Architekt: Hertzberger, Amsterdam

Bauliche Vollendung des MediaParks mit der Fertigstellung des letzten Gebäudes Forum im MediaPark