„Die Hummer-Quadrille“. Photographien von Roselyne Titaud, Herbert Bayer, Jim Dine, Ruth Hallensleben, Willi Moegle und Anonyme

Im Zeitraum von: Fr, 03.05.2019 - So, 21.07.2019

Eine Ausstellung im Rahmen von „Artist meets Archive“ und der Internationalen Photoszene Köln 

„Es war eine allzu verlockende Gelegenheit, die ich im Rahmen des Artist meets Archive-Projekt erhielt, in die außerordentlichen Bestände der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur eintauchen zu dürfen, um aus dieser ‚photographischen Familie‘ eine Ausstellung in Bezug zu meiner eigenen Arbeit zusammenzustellen.
Wenn Bernd und Hilla Becher meine Eltern sind, dann sind Eugène Atget und August Sander meine Großväter, Stephen Shore und Boris Becker meine Cousins und Petra Wittmar meine Cousine etc. Wie konnte ich also dem Wunsch widerstehen, meine Arbeiten nahe bei denjenigen zu sehen, die ich bewundere und die mich inspiriert haben?“
Roselyne Titaud 

Doch absichtsvoll präsentiert die französische Künstlerin Roselyne Titaud (*1977) gerade nicht jene ihr vertrauten Arbeiten in der von ihr kuratierten Ausstellung „Die Hummer-Quadrille“, sondern findet in ihr unbekannten Arbeiten eine Herausforderung. Es geht ihr insbesondere um die „verborgenen Schätze“, die Seitenstränge der Sammlung, die sie als Impulsgeber entdeckt. Jedes noch so unterschiedliche Werk erweist sich für Titaud als Teil eines visuellen Alphabets, das veränderte Blickwinkel und Interpretationen ermöglicht. Entsprechend versteht sich der von der Künstlerin gewählte Titel, der ein Kapitel aus Lewis Carrolls Roman Alice im Wunderland bezeichnet. Dort finden sich Meerestiere zum Tanz zusammen und führen einen bunten Reigen in immer neuen Konstellationen auf – ein offenes und dynamisches Bezugssystem, das sinnbildlich für das Ausstellungskonzept der Künstlerin steht. 

Roselyne Titauds Photographien führen in die Welt der Dinge und Gegenstände, wie sie vielfach als Dekorations- und Gebrauchsutensilien in privaten Wohnungen vorzufinden sind. Entstanden sind die Farbaufnahmen von Interieurs und Stillleben vorwiegend in Berlin und Frankreich. Es ist der vom Menschen gestaltete Lebensraum, den die Photographin eingehend untersucht. Ihre Motive geben Auskunft über persönliche Geschmäcker und Vorlieben, spielen auf Erinnerungsmomente an und weisen so eine besondere zeitliche Komponente auf. Titauds Bilder leiten oftmals weg von der Gegenwart in eine Zeit, als Einrichtungsmoden und -stile anderen ästhetischen und materiellen Parametern unterlagen. Und darüber hinaus spiegeln sich in den Arrangements Lebensvorstellungen und familiäre Beziehungen, die auf emotionale und gesellschaftliche Strukturen, auch wirtschaftliche Voraussetzungen schließen lassen. Porzellan und Glas in unterschiedlichen Formen und Farben, als Vasen oder Obstschalen gibt es zu entdecken ebenso wie dekorative Stoffe mit Mustern und Fransen, aus Spitze oder gewebt, Kissen, Überwürfe und Deckchen auf Sesseln, Vitrinen, Kommoden und kleinen Tischen, auf denen die Gegenstände drapiert sind. 

Die Form des bedeutsamen privaten Arrangements korrespondiert in Roselyne Titauds Schaffen mit bestimmten musealen Präsentationsformen, umgesetzt in Aufnahmen naturkundlicher Museen. So ist 2009 im Museum Am Löwentor in Stuttgart ein gleichnamiges photographisches Ensemble entstanden. Künstliche Fische aller Art bevölkern die Aufnahmen der dort vorgefundenen Vitrinen. In den Dioramen ist etwa das Wasser als Lebensraum durch blaue Farbe angedeutet, sandiger Meeresboden und Pflanzen sind nachgebildet. Auch die imaginäre Welt der Dinosaurier wird veranschaulicht, eine Welt, die nur anhand von Funden rekonstruiert ist und weit zurück in die Geschichte des Planeten Erde führt. Diese mehr der Welt der Imagination entsprungenen Zusammenstellungen konfrontiert die Künstlerin mit Schaufensteraufnahmen eines Kaufhauses aus dem Jahr 1967, ein jüngst in den Bestand der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur eingegangenes Konvolut, dessen Urheber bislang nicht bekannt ist bzw. sind. Die künstliche Warenwelt, überholte Kleidungsgeschmäcker und Moden wirken aus heutiger Sicht befremdlich, fast kurios und so exotisch wie die musealen Vitrinenpräsentationen nachgebildeter Tiere und Pflanzen. „Die anonymen Photographien von Karstadt-Schaufenstern aus den 1960er-Jahren begeisterten mich durch ihren Humor und ihre Leichtigkeit. Auch gaben sie mir den Anstoß, mein eigenes Archiv zu druchforsten und Aufnahmen aus der Serie ,Am Löwentor‘ zu Tage zu fördern“ sagt Titaut. Und nicht zuletzt atmen die Schaufensterdekorationen der 1960er-Jahre jenen Zeitgeist, der sich in zahlreichen der von Roselyne Titaud photographierten privaten Stillleben wiederfindet. 

Die Welt der dekorativen Inneneinrichtungsstile zeigen auch die von der Künstlerin ausgewählten Schwarz-Weiß-Photographien von Ruth Hallensleben (1898–1977), die in der Ausstellung mit einer zwischen 1954 und 1959 entstandenen Auftragsarbeit für eine Gummersbacher Tapetenfirma vertreten ist. Hallensleben arbeitete seit Mitte der 1930er-Jahre von Köln aus erfolgreich als Industriephotographin, eine Tätigkeit, der sie bis in die 1960er-Jahre nachgegangen ist. Die hier vorgestellten Aufnahmen zeigen für die 1950er-Jahre typisch gemusterte Tapeten mit geometrischen Formen oder pflanzlich anmutenden Ornamenten. Mit ins Bild genommen hat Hallensleben je unterschiedliche Möbelstücke wie einen Sessel oder einen Wandspiegel, alles im geschwungenen Design dieser Jahre gehalten. 

Auch in den Photographien von Willi Moegle (1897–1989) findet sich Titauds Interesse an Einrichtungsgegenständen wieder. Dargestellte Stühle und ein Tisch binden ihre Aufmerksamkeit. Als Sach- und Werbephotograph war Moegle für zahlreiche Unternehmen tätig und wurde für seine formstrengen und klar komponierten Darstellungen geschätzt, die oftmals skulpturale Eigenschaften ins Bild setzen. Roselyne Titaud assoziiert hier ihre Serie Éntendus von 2009, die Skulpturen aus dem 14. und 16. Jahrhundert im Musée du Louvre meist ausschnitthaft und in kleinformatigen Schwarz-Weiß-Aufnahmen zeigt. Durch diesen Darstellungsmodus entsteht ein hoher Abstraktionsgrad, der auch surreale Anklänge anspricht. Aus den nachgebildeten menschlichen Körpern der historischen Heiligen- und Christusfiguren werden reine Formen und Oberflächen, sie zerfallen quasi in einzelne Bestandteile – so wie dies der Künstler Herbert Bayer (1900–1985) in seinem Selbstportrait von 1932 effektvoll vollzogen hat. 

Roselyne Titaud hat an der École des Beaux-arts in Saint-Étienne studiert und lebt seit einigen Jahren in Berlin.  

Eröffnungsveranstaltung mit Künstlerinnengespräch und Vorstellung der ausstellungsbegleitenden Buchpublikation: Sonntag, 5. Mai um 14 Uhr in der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur, Raum 3 – akkreditieren Sie sich als Journalist*in bequem über unser Kontaktformular, damit wir Ihnen einen Sitzplatz reservieren können: Zum Anmeldeformular

ISM: Summit Digitale Unternehmensberatung

Am Di, 07.05.2019

Neue Technologien, neue Strukturen, neue Geschäftsmodelle – die Digitalisierung veranlasst viele Unternehmen dazu, sich von Grund auf umzukrempeln. Beratungsunternehmen stehen bei der Transformation häufig zur Seite, müssen aber auch die eigene Digital-Strategie überdenken, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Gemeinsam mit der IHK Köln lädt die International School of Management (ISM) am 7. Mai zum Summit „Digitale Unternehmensberatung“ ein, bei dem der Status Quo und das Entwicklungspotenzial der Digitalisierung in der Unternehmensberatung diskutiert wird.

Die Digitalisierung ist ein Wachstum-Garant für die Beraterbranche. Schließlich wollen alle Unternehmen ihr Potenzial ausschöpfen und benötigen bei der Umsetzung das nötige Know-how. Doch wie steht es um die Digitalisierung in den Beratungsunternehmen selbst? Gerade in kleineren Beratungen stockt die Transformation. Um einen Impuls für die digitale Entwicklung zu geben, stellen Experten aus der Praxis unterstützende Tools, neue Dienstleistungen und agile Arbeitsweisen vor, von denen Berater im Rahmen der Digitalisierung profitieren können.

Die Keynotes zur Veranstaltung halten Thomas Oschlisniok von der KPMG AG und Prof. Dr. Niko Mohr von McKinsey. Als Referenten und Diskussionspartner sind außerdem Experten von accenture, scopevisio, Kottmann & Partner sowie Expense Reduction Analysts zu Gast an der ISM.

Die kostenlose Veranstaltung beginnt um 15:30 Uhr an der ISM Köln (Im MediaPark 5c, 50670 Köln). Anmeldung unter: https://www.xing-events.com/digitaleunternehmensberatung2019.html

Hintergrund:
Die International School of Management (ISM) zählt zu den führenden privaten Wirtschaftshochschulen in Deutschland. In den einschlägigen Hochschulrankings rangiert die ISM regelmäßig an vorderster Stelle.
Die ISM hat Standorte in Dortmund, Frankfurt/Main, München, Hamburg, Köln, Stuttgart und Berlin. An der staatlich anerkannten, privaten Hochschule in gemeinnütziger Trägerschaft wird der Führungsnachwuchs für international orientierte Wirtschaftsunternehmen in kompakten, anwendungsbezogenen Studiengängen ausgebildet. Alle Studiengänge der ISM zeichnen sich durch Internationalität und hohe Lehrqualität aus. Projekte in Kleingruppen gehören ebenso zum Hochschulalltag wie integrierte Auslandssemester und -module an einer der über 180 Partneruniversitäten der ISM.

Wirecloud: Startup aus dem MediaPark Köln bietet Cloud-Lösungen für Telefonie

10.11.2017

Der MediaPark

Umstellung von ISDN auf ALL-IP

Bis 2018 will die Deutsche Telekom alle alten analogen- und ISDN-Anschlüsse auf All-IP umstellen. Vor allem Unternehmen müssen sich nun überlegen, wie sie ihr Telefonie und Kommunikation weiter gestalten wollen. Das Start-up WIRECLOUD aus dem STARTPLATZ im MediaPark bietet hierzu eine Lösung an: VoIP auf Basis von SIP. Telefonie schnell, einfach und unkompliziert über das Internet.

Bis zu 50% Sparpotential
Durch die Cloud-Telefonanlage haben Unternehmen die Möglichkeit zu einer Kostenersparnis von ca. 50%. Dies geschieht durch den Entfall der teuren Telefonanlage und die ständigen Wartungen, die diese Anlagen mit sich bringen, somit entfallen auch lästige Lizenzkosten.
Die Gespräche werden zudem günstiger als bei normalen Telefongesellschaften.

Über WIRECLOUD
WIRECLOUD plant die gesamte Umstellung mit Ihnen zusammen und prüft, ob vorliegende technische Gegebenheiten entsprechend passen. So wird geprüft, ob für die Anzahl an gleichzeitig geführten Gesprächen, auch eine entsprechend schnelle Internetleitung verfügt wird. WIRECLOUD ist ein Produkt der DALASON GmbH. Die DALASON GmbH betreibt diverse Produkte, auf die weltweit über 100.000 Kunden zurückgreifen.

https://www.wirecloud.de/blog/

Medienfrauen NRW 2017 – Am 14. November im KOMED im MediaPark

Am Di, 14.11.2017

Das Programm der Medienfrauen NRW 2017 ist vielfältig – Mitarbeiterinnen von Buzzfeed Deutschland (Juliane Löffler), der Süddeutschen Zeitung (Claudia Tieschky) und der taz (Anne Fromm)  werden darin zu finden sein. Über „Diversität in Medien“ diskutieren zunächst Anne Fromm (taz), Annette Leiterer (NDR), Claudia Tieschky (Süddeutsche Zeitung), Karin Heisecke (MaLisa Stiftung) und die Autorin Jenni Zylka. Diese Medienfrauen und auch die Medienwissenschaftlerin Dr. Sabine Hahn (mit dem Schwerpunkt „Games“) stellen sich während der anschließenden Workshops den Frauen – also „Ask the Expert!“.

Bis zum Ende des Info-Tages können noch Workshops zu unterschiedlichsten Themen besucht werden – zum Beispiel mit Juliane Löffler (Buzzfeed), die über das Thema „Frauen und LGBT in der Gesellschaft“ anhand von Beispielen aus der Buzzfeed-Berichterstattung sprechen wird. Wie das digitale Zuhören als Strategie funktioniert, zeigt Hannah Monderkamp, die Social-Media-Analystin bei der Rheinischen Post ist.

Alle Workshops sind im Programm der Medienfrauen NRW zu finden.

Und hier geht es zur kostenlosen > Anmeldung

Traumjob zu vergeben: Jecke Agentur aus dem MediaPark bezahlt fürs Shoppen

08.11.2017

Die Kölner E-Commerce Agentur woogency bietet ab sofort einen Traumjob: Sie sucht Testkäufer für Online-Shops und bezahlt fürs Shoppen

Während der Arbeitszeit shoppen und dann auch noch dafür bezahlt werden – wo gibt es denn so etwas? Doch im Kölner Fastelovend ist alles möglich, gilt die Medienstadt am Rhein doch als Hochburg des Karnevals. Zeitgleich mit der beginnenden Session hat die im Mediapark ansässige E-Commerce Agentur woogency ein besonderes Anliegen: Sie sucht ab sofort Testkäufer für Online-Shops und bezahlt fürs Einkaufen.

Was so lustig klingt, hat einen ernsthaften Hintergrund. Felix Bauer, Geschäftsführer von woogency: „Ich weiß, das klingt verrückt, aber wir brauchen Testkäufer, um die Abläufe unserer Online-Shops zu überprüfen und so gegebenenfalls unsere Leistungen zu verbessern.“ Es geht um zahlreiche Shops aus den unterschiedlichsten Bereichen, vom Schmuck- und Modelabel über Gartengeräte/Grills bis hin zum Baumaschinenverleih.

Das außergewöhnliche Jobangebot wendet sich an Studenten, Schüler und Hausfrauen sowie an alle anderen, die gerne durchs Internet surfen und dabei shoppen. Sie sollen bestimmte Shops aufsuchen, dort nach Vorgaben etwas bestellen und anschließend einen Fragebogen ausfüllen. Weitere Informationen zu dem Jobangebot erhalten Interessenten unter https://woogency.de/testkaeufer-gesucht/

Bauer blickt auf 15 Jahre E-Commerce Erfahrung zurück. Er gründete 2011 das Kölner Netzwerk warenkorb.com. Außerdem ist er Lehrbeauftragter an der Hochschule Fresenius Köln sowie Dozent für den Zertifikats-Lehrgang „E-Commerce Manager“ an der IHK.

Mehr Infos zu Woogency: www.woogency.de

#Köln Digital 2017

Im Zeitraum von: Mo, 16.10.2017 - Mo, 23.10.2017

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche schreitet kontinuierlich voran. Aus diesem Grund bieten die Volkshochschule Köln und Stadtbibliothek Köln vom 16. bis 21. Oktober 2017 über 30 kostenfreie Vorträge und Workshops zu dem Thema an.

 

Interessierte haben die Gelegenheit, sich mit der Mediennutzung von Kindern, mit digitalem Lernen in der Beruflichen Bildung, mit Datensicherheit, mit Online- und Social Media-Marketing und vielem mehr auseinanderzusetzen. In Schnupperkursen können professionelle Recherchetechniken oder Patentdatenbanken im Internet oder ausgewählte Tools ausprobiert werden.

 

Die Veranstaltungen finden im Rahmen von KölnDigital und Internet-Impulse Köln 2017 statt. Der überwiegende Teil der Angebote können im KOMED im MediaPark 7 besucht werden.

 

Anmeldung und weitere Informationen:

http://bit.ly/2wmKpyC

 

Parallel dazu findet am Dienstag, 17. Oktober 2017, ab 16:00 Uhr, der Aktionstag KölnDigital der Stadt Köln im VHS-Studienhaus und der Stadtbibliothek Köln am Neumarkt statt. Expertinnen und Experten der Stadt Köln zeigen digitale Lösungen, die bereits in Gebrauch oder in Planung sind. Informieren Sie sich vor Ort und diskutieren Sie zusammen mit anderen Teilnehmenden.

 

Anmeldung und weitere Informationen:

http://bit.ly/2xySscg

CARS & COFFEE Köln im MediaPark

Am So, 15.10.2017

175 Fahrzeuge, mehr als 71.000 PS und über 35 Millionen Euro Fahrzeugwert erwarten die Besucher am 15. Oktober 2017 von 11 bis 15 Uhr im MediaPark.

Die CARS & COFFEE Germany Events sind ein MUSS für alle Sportwagenbesitzer und Fans. Mehr als 175 Sport- und Supersportwagen mit einem GEsamtfahrzeugwert über 35 Millionen Euro werden an besagtem Sonntag auf dem Platz im MediaPark stehen und können dort begutachtet werden.

Mehr Infos zum Event:

www.carscoffee-germany.de

Messe „Duales Studium“ im KOMED-Haus

Am Do, 05.10.2017

Unternehmen, Hochschulen und Abiturienten/-innen lernen sich im direkten persönlichen Gespräch kennen und tauschen sich aus erster Hand über die regionalen Angebote aus. Parallel dazu: Vorträgen über Art und Aufbau dualer Studienmöglichkeiten.
Vortragsangebot: 12.00 – 12.30 Uhr Eröffnung des Informationstags und Begrüßung, Duale Studiengänge: Formen, Inhalte und Entwicklungen Barbara Hemkes, Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn 13.00 – 13.30 Uhr Was sind die Duale Hochschule Baden-Württemberg und die Berufsakademien der anderen Bundesländer? Prof. Kay Wilding, Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim 14.00 – 14.30 Uhr Bewerbungsverfahren und Assessment Center bei dualen Studiengängen Harald Janze, Agentur für Arbeit Köln 15.00 – 15.30 Uhr Studierende berichten aus der Praxis des dualen Studiums Annegret Baumeister-Bruns, Agentur für Arbeit Köln 16.00 – 16.30 Uhr Das Studienprogramm des öffentlichen Dienstes – eine Alternative? Dieter Bröcker, Personalwerbung der Polizei Köln Ulrich Palm, Oberfinanzdirektion Rheinland Friederike Siebeneick und Anna Schmal, Agentur für Arbeit Köln Zusatzangebote: Bewerbungscheck vor Ort Fotograf und Style-/ Make-Up-Artist für professionelle Bewerbungsbilder

Deutschlands klimafreundlichster Foodtruck auf Tour!

Am Di, 17.10.2017

Zwischen dem 7. und 20. Oktober ist der Zaluvida Foodtruck in ganz Deutschland unterwegs – und am 17.10. von 11-15 Uhr im Kölner MediaPark, damit ihr GRATIS die ersten klimafreundlichen Burger aus Rindfleisch probieren könnt. Die sind nicht nur lecker, sondern verringern die Treibhausgase und ermöglichen unseren Landwirten höhere Erträge. Natürliche Wirkstoffe aus Knoblauch und Zitrusfrüchten machen dies möglich. Klingt spannend? Dann kommt vorbei und überzeugt euch selbst vom klimafreundlichsten Burger der Welt!

Mehr Informationen unter: www.kuhlicious.de

Duane Michals: Ausstellung anlässlich der Kulturpreisverleihung der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh)

Im Zeitraum von: Sa, 21.10.2017 - So, 05.11.2017

In Zusammenarbeit mit der Galerie Clara Maria Sels, Düsseldorf, dem KOLUMBA Kunstmuseum des Erzbistums Köln, dem Lehmbruck Museum Duisburg und der Stadt Duisburg.

(21. Oktober bis 5. November 2017 in Raum 2)

Der bis heute hoch aktive Künstler, geboren 1932 in McKeesport/Pennsylvania, arbeitet seit den 1950er-Jahren mit dem Medium der Photographie. Duane Michals wählt unterschiedliche photographische Präsentationsformen, wobei dem Moment des Seriell-erzählerischen eine zentrale Bedeutung zukommt. Immer wieder geht es um die Inszenierung und Steigerung von Wirklichkeitseindrücken, die über das konkret Dokumentarische hinausgehen.

www.photographie-sk-kultur.de